Der beste Weg, um Ihr Auto zu verkaufen

Irgendwann ist es einmal so weit: Das Fahrzeug, das einem treue Dienste geleistet hat, soll einem jüngeren Modell weichen. Stellt sich die Frage: Was tun mit dem alten Auto? Welche Wege gibt es, das eigene Auto zu verkaufen? Fünf Tipps, über welche Kanäle Sie Ihr Auto anbieten können und was Sie berücksichtigen sollten, wenn Sie Ihr Auto verkaufen wollen.

Vorbereitungen für den Fahrzeugverkauf
Beginnen wir mit dem letzten Punkt, den Vorbereitungen für den Verkauf Ihres Fahrzeugs. Alle Erfahrung zeigt, dass ein sauberes Auto mehr Interessenten anzieht und einen höheren Preis erzielt als ein vernachlässigtes. Es ist ganz einfach: Ein Auto, das „strahlt“, signalisiert, dass es auch technisch wahrscheinlich in Ordnung ist.

Nicht immer lohnt sich natürlich der Aufwand, aber überlegen Sie, ob Sie Ihrem Auto nicht doch eine Fahrt durch die Waschanlage und die anschließende Innenreinigung spendieren wollen. Es macht sich bezahlt!

Und falls Ihr zu verkaufendes Fahrzeug noch jung ist, aber schon kleinere Blessuren aufweist, erkundigen Sie sich nach einer professionellen Autoaufbereitung. Diese Investition kann leicht ein paar hundert Euro mehr beim Verkaufspreis herausschlagen!

Die besten kostenlosen Plätze, ein Auto zu verkaufen
Ein Auto auf dem Markt anzubieten, den Menschen also mitzuteilen, dass Sie Ihr Auto verkaufen möchten, ist oft mit Kosten verbunden. Es gibt wichtige Ausnahmen:

  • spezielle Internet-Portale für den Autoverkauf wie beispielsweise autoscout24.de bieten in der einfachsten Version ein kostenloses Inserat an. Mit bis zu fünfzehn Bildern können Sie hier Ihr Auto von seinen besten Seiten präsentieren. Fragen Sie sich, was Sie interessieren würde, wenn Sie selbst ein Auto kaufen wollten, und fotografieren Sie dementsprechend! Gute, ehrliche Fotos sind eines der stärksten Verkaufsargumente.
  • der Anzeigenmarkt bei eBay-Kleinanzeigen; hier können Sie Ihr Auto mit bis zu zwanzig(!) Fotos vorstellen und in der Grundversion das Inserat kostenlos veröffentlichen.
  • ein Aushang bei den verschiedenen Supermärkten. Auch wenn bei dieser Art des Anbietens ein sogenannter Streuverlust eintritt, sollten Sie die Chance wahrnehmen. Wer im Supermarkt aushängt, stammt meist aus der Region, ist also für einen potentiellen Käufer greifbarer. Das kann den Vertrauensbonus erhöhen.
  • Sie hängen ein „Zu-verkaufen“-Schild in Ihr Fahrzeug. Vorsicht! Nicht jede Gemeinde akzeptiert diese Art der Information; dahinter stecken steuerliche und gewerberechtliche Gründe.

Gerade der regionale Bezug kann ein wichtiges Verkaufskriterium sein. Mit anderen Worten: Von wem würden Sie eher ein Auto kaufen – von einem Privatanbieter aus Ihrer Umgebung oder von einem der 400 Kilometer entfernt wohnt? Prüfen Sie also, ob Ihr Inserat regionalbezogen veröffentlicht werden kann.

Die besten bezahlten Möglichkeiten, Ihr Auto zu verkaufen

Die gute alte Tageszeitung ist noch immer ein Platz, auf dem viele Menschen erreicht werden. Mindestens einmal, in den meisten Fällen sogar zweimal die Woche erscheint hier ein Kfz-Markt. Der Nachteil: Ihre Anzeige erscheint meist nur einmal, ist also relativ rasch wieder vergessen.

In den Zeiten vor dem Internet gab es sie noch viel häufiger: die Autoflohmärkte. Wie auf einem normalen Flohmarkt können Sie Ihr Auto gegen eine „Standgebühr“ auf einem begrenzten Areal und meist nur einen Tag lang zum Verkauf anbieten.

Sie sehen also: Die Auswahl an Kanälen, über die Sie Ihr Auto verkaufen können, ist groß. Viel Erfolg!