Auto finanzieren trotz Arbeitslosigkeit

Auch bei Arbeitslosigkeit und sogar mit negativer Schufa lässt sich ein Auto finanzieren, jedoch sind die Möglichkeiten stark eingeschränkt. Die Interessenten müssen hier die richtigen Wege gehen, denn bei vielen herkömmlichen Finanzierungspartnern ist die Kreditaufnahme praktisch ausgeschlossen. Dennoch kann die Finanzierung eines kleineren Gebrauchtwagens sogar zu erträglichen Zinskosten gelingen. Clevere Verhandler schaffen es, ihr Auto trotz Arbeitslosigkeit zu finanzieren und dabei sogar die Zinskosten vollständig zu eliminieren.

Auto finanzieren bei Arbeitslosigkeit und / oder negativer Schufa: Ausschlüsse

Die folgenden Finanzierungspartner fallen vollständig aus, wenn der Antragsteller arbeitslos ist und / oder eine negative Schufa Auskunft mitbringt:

  • Hausbank und jede andere deutsche Bank (inklusive Direktbanken)
  • Autohäuser, die bestimmte Marken exklusiv vertreiben

Diese Ausschlüsse bedürfen einer Begründung, denn gerade bislang zuverlässige Kunden ihrer Hausbank können sich kaum vorstellen, dass diese keinesfalls ihr Auto finanzieren wird, wenn sie auf einmal arbeitslos wurden, einen negativen Schufa-Eintrag beklagen oder gar beides zusammenkommt. Deutsche Banken verfolgen jedoch eine restriktive Kreditvergabepolitik. Europäische Richtlinien zum Risikomanagement zwingen sie größtenteils dazu, Kunden mit negativer Schufa erhalten keinesfalls ein Darlehen. An arbeitslose Kunden vergeben die Banken einen Kredit nur unter größten Vorbehalten. Eine Bürgschaft würde immer verlangt werden, auch wäre es nur ein sehr kleiner Kredit. Dieser müsste am besten in einem Jahr (Dauer des Bezugs von ALG I) zu tilgen sein. Das wiederum gelingt nur, wenn das Arbeitslosengeld deutlich über der Pfändungsfreigrenze liegt und die Haushaltsrechnung des Antragstellers die problemlose Tilgung erlaubt. Für eine Autofinanzierung dürfte das fast nie ausreichen. Die Herstellerbanken als Partner der großen, markengebundenen Autohäuser und alle deutschen Direktbanken betrachten den Fall adäquat. Es ist daher kontraproduktiv, das Darlehen anzufragen. Das führt nur zu wiederholten Schufa-Abfragen und damit zu einer deutlichen Senkung des Scores.

Lässt sich als Arbeitsloser über ein P2P-Portal das Auto finanzieren?

Prinzipiell ja. Die P2P-Portale wie Smava und Auxmoney ermöglichen es privaten Kreditinteressenten, von privaten Geldgebern per Crowdfinanzierung (Schwarmfinanzierung) ein Darlehen mit frei ausgehandelten Zinsen zu erhalten. Mehrere Anleger investieren in das Darlehen (daher “Crowdfinanzierung”), sie sind an keinerlei Kreditvergaberichtlinien gebunden und orientieren sich ausschließlich am Profil des Antragstellers in der Finanzcommunity sowie am angebotenen Zinssatz. Teilweise nimmt das P2P-Portal den Kfz-Brief als Sicherheit entgegen. Allerdings führen die beiden genannten, funktionierenden Portale eine Schufa-Abfrage durch, die positiv ausfallen muss. Auch ist es keinesfalls sicher, dass sich genügend Investoren für das Darlehen finden.

Auto finanzieren als Arbeitsloser per Finanzvermittlerdarlehen

Es gibt eine Möglichkeit, die nicht unerwähnt bleiben soll: Freie (nicht markengebundene) Autohändler ermöglichen manchmal solche Finanzierungen, verlangen aber in der Regel erhöhte Zinsen und eine deutliche Anzahlung. Die wahrscheinlich sicherste und vielleicht kostengünstigste Lösung ergibt sich über ein Finanzvermittlerdarlehen, das ein Arbeitsloser unter Umständen auch ohne Schufa, aber in der Regel nur mit Bürgschaft erhalten kann. Schufafrei vergeben seriöse Vermittler solche Darlehen bis 5.000 Euro als Barkredit, das reicht für einen guten, kleinen Gebrauchtwagen. Ein Bürge sollte mit im Boot sein. Wenn der Kredit bewilligt und ausgezahlt wurde, kann der Käufer damit bei einem Autohändler einen Barzahlerrabatt bis 10 % aushandeln, der die Zinskosten eliminiert oder gar übersteigt. Auf diese Weise ließe sich bei guter Verhandlungstaktik sogar sehr günstig als Arbeitsloser ein Auto finanzieren.